rs2
Vor- und Nachkalkulation

Zeitnahe Überwachung
der Kosten

In Fertigungsbetrieben erfolgt die Angebotserstellung meist auf Basis einer Vorkalkulation. Alle bekannten Fakten und Erfahrungswerte wie z.B. Sollzeiten aus Arbeitsplänen, Warennebenkosten können berücksichtigt werden und bilden die Grundlage für die spätere Nachkalkulation im laufenden Betrieb.

Die Daten für die Nachkalkulation wie Fertigungszeiten, Fertigungsmengen, Fertigungsstücklisten, Materialverbrauch, Rüstzeiten, Ausschussmengen, und externe Dienstleistungen (verlängerte Werkbank) werden gesammelt und dann in der permanenten Nachkalkulation der Vorkalkulation gegenübergestellt. So können Sie schnell auf etwaige Abweichungen reagieren.

Durch die laufenden Rückmeldungen aus der Fertigung durch die Betriebsdatenerfassung (BDE) entsteht eine hohe Transparenz über den Produktionsfortschritt. 

Im Zuge von Nachkalkulationen stellt sich oftmals heraus, dass die in einem Arbeitsplan eingetragenen Sollzeiten grob von der Realität abweichen. rs2 bietet die Möglichkeit, die Sollzeiten eines Arbeitsplans mit den im Zuge von Produktionsvorgängen tatsächlich angefallenen Istzeiten automatisch abzugleichen. So reduzieren Sie den laufenden Stammdatenpflegeaufwand und erhalten einen realistischen Kapazitätsbedarf für zukünftige Produktionsaufträge sowie eine realistische Vorkalkulationen als Angebotsbasis.

 

 

 

alle Features
auf einen Blick

  • Ermittlung der optimalen Losgrößen für ein Produkt
  • Ermittlung der Plan-Herstellungskosten für ein Angebot
  • Ermittlung der Ist-Herstellungskosten (Material, Maschinenkosten, Lohnkosten,…)
  • Nachkalkulation ist nach Abschluss des Auftrags per Knopfdruck mit den Ist-Zahlen verfügbar

rs2 Highlights




Top