Covid-19 Investitionsprämie für Unternehmen

Covid-19 Investitionsprämie für Unternehmen

Nutzen Sie 14% staatliche Förderung für Digitalisierungsinvestitionen!

Als plötzlich alle Mitarbeiter ins Homeoffice wechselten und keinen Zugriff mehr auf ihre gewohnte, papiergebundene Büro-Infrastruktur hatten, zeigte sich rasch, dass digitale Prozesse unumgänglich sind.

Doch viele Unternehmen hinken der Digitalisierung noch hinterher. Um in der aktuellen Situation und danach agil und wettbewerbsfähig zu bleiben, zahlt es sich aus, in die Digitalisierung und Optimierung Ihrer Kernprozesse zu investieren. Das ERP-System bildet die zentrale Daten- und Prozessdrehscheibe jedes Unternehmens und stellt damit idealerweise das Herzstück der Digitalisierungsbestrebungen dar.


Um für Unternehmen einen Anreiz zu schaffen, in und nach der Covid-19 Krise zu investieren und so den Wirtschaftsstandort Österreich zu stärken, hat die Bundesregierung die Einführung einer Covid-19 Investitionsprämie beschlossen.

Höhe der Förderung

Die Förderungshöhe beträgt generell 7 % der förderfähigen Investitionen. Für Neuinvestitionen, die sich besonders positiv auf die Standortentwicklung auswirken, wird die Prämie auf 14% verdoppelt - das gilt speziell für Neuinvestitionen im Bereich Digitalisierung.

Darunter fallen u.a. Investitionen mit Schwerpunkt auf

- Künstliche Intelligenz, Cloud Computing, Big Data
- Digitalisierung von Geschäftsmodellen und Prozessen
- E-Commerce (B2B oder B2C Anwendungen)
- Nutzung der digitalen Verwaltung
- Homeoffice-Möglichkeiten und mobiles Arbeiten
- Einführung und Verbesserung von IT-Maßnahmen sowie den Aufbau des Informationssicherheitsmanagements

Weitere Infos zur Investitionsprämie finden Sie hier:
https://www.aws.at/corona-hilfen-des-bundes/aws-investitionspraemie/
https://www.wko.at/service/foerderungen/investitionspraemie.html

Die aws Investitionsprämie ist ein steuerfreier und nichtrückzahlbarer Zuschuss. Die Untergrenze des Investitionsvolumens beträgt 5.000 EUR, die Obergrenze 50 Mio. EUR, pro Antrag und pro Unternehmen.

Förderbar sind alle Kosten von materiellen und immateriellen aktivierungspflichtigen Neuinvestitionen, welche zwischen dem 1. September 2020 und dem 28. Februar 2021 beantragt werden. Die Projekte müssen bis spätestens 28. Februar 2022  umgesetzt werden.

Gerne informieren wir Sie über Digitalisierungsmöglichkeiten von Ramsauer & Stürmer:
softwarers-soft.com oder 0662 630309

 

 

 




Top